Hängeplan, Fotocollage

Hängeplan, Fotocollage

Hängeplan, Fotocollage
»Bleistift, Heft & Laptop. 10 Positionen aktuellen Schreibens« war der Titel einer Sonderausstellung im Literaturmuseum Wien (2016/17), in der 10 österreichische SchriftstellerInnen (B. Falkner, H. Millesi, R. Obermayr, T. Präauer, K. Röggla, F. Schmatz, C. Setz, Th. Stangl, G. Steinbuch und A. Weidenholzer) ihr Werk und ihre Zugänge zum Schreiben medienübergreifend präsentierten.
www.onb.ac.at/forschung

Look Inside
Strategien der Wirtsfindung, Matthes & Seitz Berlin (2017)
Hardcover, Format: 202 x 267, 204 Seiten
www.matthes-seitz-berlin.de

Bevor ich verschwand

Bevor ich verschwand (deutsch / englisch):
www.lyrikline.org

Strategien der Wirtsfindung #2 (2016)
Text / Bild / Ton / Stimme / Animation: Brigitta Falkner

»Wie Voyeure umstellen die Worte die Grausamkeiten. Ausufernde Substantiv-Reihungen inszenieren die Artenvielfalt, bewegte Verben (durchdringen, hervorschnellen, auftauchen, entschlüpfen) geben der permanenten Mutation der Natur sprachliche Gestalt. Getragen werden die Texte durch die präzise infiltrierten lateinischen Bezeichnungen, die uns die Prozesse durch (reale wie fiktive) wissenschaftliche Exaktheit vom Leibe halten. […] Strategien der Wirtsfindung ist große Lyrik: hochkomplex und hochaktuell. Ein subversives Spiel - Komposition und Kontamination – das sich als Naturkunde tarnt.«
– Marie Luise Knott, Tagtigall, Perlentaucher (2017)

Strategien der Wirtsfindung #3 (2017)
Text / Bild / Sounds / Animation: Brigitta Falkner
Stimmen: Brigitta Falkner, Hedda (TTS)

»Eine durchgängige Handlung gibt es in den Strategien nicht, auch wenn die ästhetische Anmutung an eine Graphic Novel erinnert. Die einzelnen Teile ähneln seriellen Comic-Heften, greifen allerdings nicht auf die klassische Strip-Form zurück, sondern reichen von ganzseitigen Illustrationen bis zu komplex kadrierten Arrangements von Bildern und Textblöcken auf einer Doppelseite. […] Klarheit, Präzision und Überprüfbarkeit zählen zu den obersten Maximen eines Schreibens, das in erfrischendem Kontrast zur wahlweise sich subjektivistisch oder politisch gerierenden Befindlichkeitsliteratur steht, die an der Tagesordnung ist. Der nicht unbeträchtliche Witz, der Falkners Text- und Bildproduktion auszeichnet, verdankt sich stets einem konzisen Konzept.«
– Klaus Nüchtern, FALTER 14/2017

Ich folgte der Schlammspur

Filmstill aus Strategien der Wirtsfindung #3
Ich folgte der Schlammspur (deutsch / englisch):
www.lyrikline.org

Strategien der Wirtsfindung #4 - Intro (2017)
Text / Bild / Sounds / Animation: Brigitta Falkner
Stimmen: Brigitta Falkner, Hedda (TTS)

Bevor ich verschwand

Appendix, Strategien der Wirtsfindung (2017)

»Brigitta Falkner changiert zwischen besagtem body horror, wissenschaftlichen Zitaten von Humboldt etc. oder Ernst Mach, lässt Bild und Text sich ergänzen, ohne einander bloß zu illustrieren und hat zum Glück ein ausführliches Glossar angehängt. Ihre ›neuen Metamorphosen‹ sind ein gelungenes Experiment zwischen Kunst und Wissenschaft, dessen unappetitlicher Inhalt es umso mehr zu einem fast ambivalenten buchkünstlerischen Vergnügen macht. Ein einzigartiges Ding.«
– Jonis Hartmann, fixpoetry (2017)

Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung

aus: Strategien der Wirtsfindung, Matthes & Seitz Berlin (2017)

»Der Satz ›All things are vectors‹ des Mathematikers und Philosophen A. N. Whitehead, der die Welt als Dynamik von Prozessen denkt, steht wie ein Motto auf einer der ersten Buchseiten. Und in der Tat bietet Whiteheads Weltsicht, dass sich das Universum aus elementaren, ineinander greifenden und miteinander verwobenen Prozessen und Relationen zusammensetzt, produktive Denkanstöße für Brigitta Falkners poetisches Universum. In immer neuen Variationen und aus jeweils anderen Perspektiven, in einer zirkulären Bewegung, die am Ende wieder zurück zum Anfang führt, baut sie ihr Buch auf, [...] evoziert ›Flimmerbilder von Wimmeltieren‹, die ästhetisch die Fähigkeit zur Metamorphose der Parasiten, also ihre Verwandlungsfähigkeit, veranschaulichen, aber auch die Ununterscheidbarkeit zwischen Parasit und Wirt, Text und Bild. Brigitta Falkner gelingt mit dem Buch Strategien der Wirtsfindung ein bilderreiches und sprachspielerisches Gesamtkunstwerk, das auf singuläre Weise Wissenschaft und Poesie verbindet.«
– Christa Gürtler, Die Furche 7/12/2017

Strategien der Wirtsfindung #5 (2017)
Text / Bild / Sounds / Animation: Brigitta Falkner
Stimmen: Brigitta Falkner, Hedda (TTS)

»Die Wandlungsfähigkeit ist seine grosse Kunst, er [der Thaumoctopus] tarnt sich und täuscht, so wie es auch das Buch von Brigitta Falkner tut. In seiner Üppigkeit verhalten sich schon Text und Bild zueinander parasitär, aber das genügt noch nicht. Der Leser selbst wird mit seinen Augen und Sinnen zum Wirtstier eines raffinierten Spiels: Noch selten hat die Literatur den Schmarotzern eine so opulente Bühne geboten wie Brigitta Falkners Buch.«
– Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung (2017)

Strategien der Wirtsfindung #6 (2017)
Text / Bild / Sounds / Animation: Brigitta Falkner
Stimmen: Brigitta Falkner, Hedda (TTS)

Strategien der Wirtsfindung

»Wie gut Sprachphilosophisches neben Entomologischem und Taxonomisches neben Poetologischem gedeiht, beweist Falkner auch an anderen Stellen ihrer metafiktionalen Enzyklopädie. Dort, wo Meeresboden und Weltraum auf ein- und derselben Fläche miteinander kollidieren, beruft sie sich etwa auf Fritz Mauthners Ontologie möglicher Welten. Am Anfang ihrer Ordnung stehen nicht Maßstab und Statistik, sondern Rebus und Relation. Ein Bilderrätsel, das in Falkners Büchern immer wieder auftaucht, handelt deshalb auch vom langsamen Verschwinden der Buchstaben. Anders als erwartet, wird das Bild einer Ameise darin zu einem Zeichen in einer Signifikantenkette – Tarnung der Worte, Täuschung der Bilder oder doch die perfekte Mimikry?«
– Barbara Eder, Wespennest 175/2018

Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung

aus: Strategien der Wirtsfindung, Matthes & Seitz Berlin (2017)

»Während einzelne Panels in stilllebenartigen Überlagerungen wie Leibniz’sche Monaden die Welt enthalten, erscheint diese Welt stets fragmentiert in unendlich variierenden Geflechten, Geweben und Netzhäuten. Frei und schmarotzerisch bedient sich die Zeichnerin des Comics, der selbst ein komplexes parasitäres Medium ist, um es dadurch allerdings ebenso auf einzigartige Weise zu sprengen und zu erweitern. Labyrinthisch und in Hypertextformat mäandern und wuchern Textteile abwechselnd mit vielschichtigen Bildkästchen oder graziösen Zeichnungen über die Doppelseiten. Und immer wieder aufs Neue gehen Text und Zeichnung eine überraschende Symbiose ein.«
– Martin Reiterer, Wiener Zeitung 22/3/2018

Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung
Strategien der Wirtsfindung

Einladung zur Ausstellung, Layoutentwürfe, Literaturhaus Wien (2017)

Gerhard Spring, Rethorik der Muster, Passagen Verlag (2019)
Der Blick ins Buch zeigt die ungekürzte Version von Gerhard Springs Eröffnungsvortrag Bild und Text – ein Parasit sucht seinen Wirt.

Strategien der Wirtsfindung - Trailer (2013)
Text / Bild / Sounds / Stimme: Brigitta Falkner

Strategien der WirtsfindungStoryboard

Strategien der Wirtsfindung (deutsch / englisch):
www.lyrikline.org

Sauerei – Palindrom / 2001

Sauerei – Palindrom (2001)
aus: Comicland Österreich, Dossier (hrsg. von Martin Reiterer) in: Literatur und Kritik 525/526 (2018)